Türkei | freedom-on2wheels
09 Türkei Drucken E-Mail
Samstag, den 03. September 2011 um 22:34 Uhr
alt

Türkei

Hauptstadt: Anakara

Währung: Türkische Lira 1 Euro = ca. 2,48 TL

Spritpreis: € 1,86 / Liter

Benzinkosten in der Türkei : € 584,06

Verbrauchter Sprit in Liter in der Türkei : 317,57 L

Autobahn Mautpflicht: Streckenabhängiges Mautsystem

Meine Mautgebühren: € 0 ,-

Kfz - Kennzeichen: TR

Gefahrene KM in der Türkei : 6762

Gefahrene KM seit Start: 11701

Verbrauchter Sprit in € seit Start :  862,06

Verbrauchter Sprit in Liter seit Start : 524,57 l

Carnet de Passage erforderlich: Nein

Erforderliche Dokumente: Reisepas, Zulassung, Euro 15,- für Visa 6 Monate gültig,Kfz Versicherung muss an der Grenze   

                                          abgeschlossen werden ca. Euro 22,-


Gefahrene Route Türkei:

Ipsala – Kesan – Tekirdag – Silivri – Istanbul - Istanbul Fähre von Yerikapi nach Yalova – Orhangazi – Bursa – Karacabey – Bandirma – Biga – Can – Bayramic – Kazdagi Millipark (offroad ) – Edremit – Burhaniye – Ayvalik – Dikili – Izmir – Söke – Milas - Marmaris – Fetyie – Gölcuk – Denizli – Akkoy – ( Pamukkale ) – Bozkurt – Dinar – Egerdir – Sütcüler – Beyidi – Pinarli - Side - Manavgat - Akseki - Seydisehir - Konya - Sultanhani - Aksaray - Nevsehir - Göreme - Kayseri - Pinarbasi - Malatya - Dogansehir - Gölbasi - Aydiaman - Katha - Kocahisar - Siverek - Hilvan - Sanliurfa - Akcakale - Sanliurfa - Gaziantep - Kahramanmaras - Pinarbasi - Kayseri - Kirsehir - Kirikkale - Ankara - Elmadag - Yozgat - Corum - Merzifon - Samsun - Fatsa - Trabzon - Gümushane - Bayburt - Erzurum - Horasan - Dogubayazit - Gürbulak - ( Grenzübergang Iran )


alt


                                                                       Update 14.10.2011


alt





















                                         



Tag 15 Mittwoch 31.08.2011

Auf dem Weg zur Grenze bin ich wie immer der einzige Biker eh logo. An der Grenze angekommen, musste ich ca. 30 min warten. Der erste Checkpoint der Passkontrolle, ich brauche ein Visum welches € 15,- kostet. Die zweite Passkontrolle, der Grenzer fragt mich nach Pass, Führerschein, Zulassung und grüner Versicherungskarte. „You need an Insurance“ teilt er mir mit, ich sage ihm ich hätte ja das Carnet de Passage, er: This is law in Turkey and you need an Insurance. OK denke ich mir nützt nix er sitzt am längern Ast und frage ihn ob er vielleicht ein Versicherungsbüro nebenbei betriebt. Er lacht und sagt nein im „Duty free“ Shop bekomme ich meine Versicherung. Das zweite mal zurück gegangen, betrete ich den laden und der Typ sagt „ in 15 Minutes“. OK denke ich mir und warte nur keinen Stress. Dann kommt er doch plötzlich raus und verkauft mir eine Versicherung für 45 Türkische Lira ca. € 22,-. Wieder zurück drängen sich immer mehr Autos an mir vorbei, ich schon ganz deppat gehe zu Fuß vor und der Sudel rinnt mir bei den Schuhen raus. Ok passieren, dritte Passkontrolle, ( vielleicht glauben die ich plane ein Attentat auf den Präsidenten? ) und zu allerletzt als ich schon dachte ja endlich kommt noch eine vierte Passkontrolle das geht aber echt flott, nachdem der Grenzbeamte wieder die Zulassung und den pass überprüft bin ich nach 1,5 Stunden endlich in der Türkei. Im Internet habe ich gelesen dass die türkische Grenze die am leichtesten zu passieren ist, auf meinem Weg nach Cape Town. Was wird mich da wohl noch alles erwarten.Nach der Grenze das obligatorische Foto von mir und gleich kommen Leute und…eh klar schießen Fotos von Flocke und mir. Ich hoffe Flocke ist in der Türkei nicht zu durstig Spritpreise von € 2,-/Liter erwarten uns. Ich mach mich auf den Weg nach Silivri, Richard ein Holländer der mit mir gemeinsam durch Syrien fährt erwartet mich dort. Es wird dunkel und ein Höllenritt beginnt. Schlaglöcher und Vorsicht! In der Türkei 90 km/h nicht mehr. Die fahren wie die Irren wechseln die Spur ohne zu blinken, und nach 7 Stunden erreiche ich Silivri. Allerdings erreiche ich das Zentrum Silivris, ich bin an Richard vorbeigefahren. Wir telefonieren und er erklärt mir auf Englisch wo er ist. Keine Chance ihn zu finden ich resigniere. Ich rufe ihn erneut an und frage ihn nach den Koordinaten, das ist besser ich kann ihn nach 30 Minuten finden...



Weiterlesen...