13 Nepal



13 Nepal Print Email
DATE_FORMAT_LC2
alt

Nepal

Hauptstadt: Kathmandu

Währung: Nepalesische Rupie 1 Euro = ca. 108,85 NPR ( Stand Dez.2011 )

Linksverkehr

Spritpreis: ca. € 0,95,- / Liter

Benzinkosten in Nepal : € 42,38

Verbrauchter Sprit in Liter in Indien : 43,86 L

Autobahn Mautpflicht: Keine Autobahn vorhanden :-)))

Meine Mautgebühren: € 0 ,-

Kfz - Kennzeichen: NEP

Gefahrene KM in Nepal : 801

Gefahrene KM seit Start: 19542

Verbrauchter Sprit in € seit Start :  1.074.74

Verbrauchter Sprit in Liter seit Start : 774.45 l

Carnet de Passage erforderlich: Ja

Erforderliche Dokumente: Reisepass, Visum an der Grenze erhältlich gültig für 30 Tage, ( USD 40,- in Bar ) verlängerbar um weitere 30 Tage

Gefahrene Route Nepal:

Birgunj - Simara - Hetauda - Tasarpu - Naubise - Kathmandu - Bhaktapur - Dhulhikhel - Dolalghat - Pangretar - Charikot - Jiri - Shivalaya - Kadambas - Kodari ( Grenzübergang Tibet )

alt

Tag 113 06.12.2011
Am Indischen Grenzübergang fährt mir einer noch vor lauter schauen auf meinen Koffer nix passiert aber ich bin eh schon auf 1000 mit den Deppen. Ich schrei herum und ein Grenzbeamter verscheucht ihn. Es geht eigentlich alles relativ schnell außer dass der Typ der das Carnet de Passage bearbeitet ca. 30 Minuten braucht um die Perforation abzutrennen er faltet den Zettel mit der Perforation 100 mal und ich möchte ihm das Dokument aus der Hand nehmen. Er lässt es nicht zu und ich muss geduldig geschlagene 45 Minuten warten bis er fertig ist. Weiter fahre ich zur Nepalesischen „Grenze“. Eigentlich interressiert sich niemand für mich und ich könnte einfach durchfahren wenn da nur nicht das Carnet de Passage wäre.  Mein Visum kostet 40 Dollar 1 Monat gültig und dauert 15 min. Super die Burschen sind auf Zack. Ich fahre weiter und suche das „Custom Office“ (Das Zollbüro) Ich werde rumgereicht und keiner fühlt sich zuständig. Mir reicht es und ich fahre wieder zurück wo ich das Visum erhalten habe. Einer der Jungs fährt mit mir zum Custom. Keiner kennt sich mit dem „Carnet de Passage „ aus und ich fülle soweit alles aus und Stempel alles ab. Zig Leute wieder um Flocke und ich nehme nach all den Formalitäten Reißaus. Um 12 Uhr bin ich nach ca. 2 Stunden fertig und stoppe nach der Grenze um alles zu verstauen. ( Pass, Carnet etc.. ) Ich merke sofort die Nepalesen sind nicht so aufdringlich und das schöne keiner greift Flocke an und sie muss nicht immer „wiehern". Lächelnd


Read more...